Finanzierung

    Zur Finanzierung Ihrer BGM- bzw. BGF-Maßnahmen gibt es

    • verschiedene Steuersparmodelle sowie
    • Fördermöglichkeiten durch die Krankenkassen. 

    Sprechen Sie uns hierzu gerne an.


    Weitere Info zu den Steuersparmodellen 
    Die Förderung der Mitarbeitergesundheit wird bereits seit 2008 steuerlich unterstützt.
    Ein Unternehmen kann bis zu 500 Euro pro Mitarbeiter und pro Jahr lohnsteuerfrei für Maßnahmen der Gesundheitsförderung investieren. Es werden Maßnahmen steuerbefreit, die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §§ 20 und 20b Abs. 1 i. V. mit § 20 Abs. 1 Satz 3 SGB V genügen.
    Hierzu zählen:
    1. Bewegungsprogramme
    2. Ernährungsangebote
    3. Suchtprävention
    4. Stressbewältigung


    Weitere Info zu den Fördermöglichkeiten durch die Krankenkassen 
    Betriebliche Gesundheitsförderung im Sozialgesetzbuch - Fünftes Buch
    § 20a Betriebliche Gesundheitsförderung (1)

    Die Krankenkassen erbringen Leistungen zur Gesundheitsförderung in Betrieben (betriebliche Gesundheitsförderung), um unter Beteiligung der Versicherten und der Verantwortlichen für den Betrieb die gesundheitliche Situation einschließlich ihrer Risiken und Potenziale zu erheben und Vorschläge zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation sowie zur Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen und Fähigkeiten zu entwickeln und deren Umsetzung zu unterstützen.
    2§ 20 Abs. 1 Satz 3 gilt entsprechend.
    Der Betrag für primärpräventive Maßnahmen wird von € 3,17 pro Versicherten im Jahr 2016 auf € 7,00 erhöht. € 2,00 davon müssen für BGF aufgewandt werden. Der allgemeine Betrag steigt von € 65 Mio. auf € 140 Mio.

    Konzept zum Download

    Hier finden Sie unser Gesamtkonzept als

    pdf zum Download »