Betriebliche Gesundheitsförderung im Sozialgesetzbuch

    Fünftes Buch

    § 20a Betriebliche Gesundheitsförderung

    (1) Die Krankenkassen erbringen Leistungen zur Gesundheitsförderung in Betrieben (betriebliche Gesundheitsförderung), um unter Beteiligung der Versicherten und der Verantwortlichen für den Betrieb die gesundheitliche Situation einschließlich ihrer Risiken und Potenziale zu erheben und Vorschläge zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation sowie zur Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen und Fähigkeiten zu entwickeln und deren Umsetzung zu unterstützen. 2§ 20 Abs. 1 Satz 3 gilt entsprechend.

    Der Betrag für primärpräventive Maßnahmen wird von € 3,17 pro Versicherten im Jahr 2016 auf € 7,00 erhöht. € 2,00 davon müssen für BGF aufgewandt werden.
    Der allgemeine Betrag steigt von € 65 Mio. auf € 140 Mio.

    Anmeldung/Kontakt

    Sprechen Sie uns gerne an.

    069 475-7514

    pascal.gnoyke[at]main-bgmed.de



    Ansprechpartner

    Pascal Gnoyke

    Leitung BGM
    Projektmanagement
    Diplom-Sportwissenschaftler
    Rückenschultrainer